Künstler

Julian Riem

Der Münchner Pianist Julian Riem hat an der Musikhochschule in München bei Michael Schäfer und am Conservatoire National Supérieur in Paris bei Michel Béroff studiert. Zuletzt setzte er sein Studium in der Solistenklasse von Rudolf Buchbinder an der Basler Musikakademie fort, an der er das Solistendiplom mit Auszeichnung erhielt.

Schon früh von Béroff als einer der „vielversprechendsten Pianisten seiner Generation“ bezeichnet, gewann er internationale Klavierwettbewerbe in Modena, Madrid sowie den Premio Gui in Florenz und war Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs.

Als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter konzertiert er regelmäßig in Europa, Japan und den USA. Er spielt im Velit Quartett und im Münchner Horntrio, dem 2012 ein Echo-Klassik für die Aufnahme der Horntrios von Brahms, Ligeti und Koechlin bei Farao classics verliehen wurde. Mit der Cellistin Raphaela Gromes bildet er ein festes Duo, dessen CD-Einspielung ‚Serenata Italiana’ 2017 bei Sony classical erschienen ist.

Auftritte bei internationalen Festivals, u.a. dem Klavierfestival Liszt-en-Provence, Musica mundi in Brüssel, dem Rolf Liebermann Podium Hamburg, Les Muséiques in Basel, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, der Münchner Biennale, den Münchner Opernfestspielen, dem Rheingau Musik Festival, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Oleg-Kagan Festival Kreuth, den Tucson Friends of Chambermusic, Arizona, dem Tongyeong International Music Festival, Korea, und Barge Music New York.