Künstler

Trio Fortepiano

Miriam Altmann • Hammerklavier
Julia Huber • Violine
Anja Enderle • Violoncello

Im Jahr 1997 haben sich schlossen sich Miriam Altmann, Julia Huber und Anja Enderle zum Trio Fortepiano zusammengeschlossen. Begleitet wurde das Ensemble im Rahmen des Studiums der „Historischen Interpretationspraxis“ von Michael Schneider und von Musikern wie Michi Gaigg, Gerhart Darmstadt, Egino Klepper und Zvi Meniker. Im Herbst 1998 ermöglichte ein DAAD-Stipendium einen Studienaufenthalt in Israel. 1999 wurde das Trio beim internationalen Wettbewerb des Vlaanderen Festivals in Brügge mit einer „Eervollen Vermelding“ ausgezeichnet. 

Das Trio hat sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt der Klaviertrio-Literatur von der Vorklassik bis zur Frühromantik aufzuzeigen. Daher werden in den Konzerten Werke der Wiener Klassiker Haydn, Mozart und Beethoven durch Kompositionen weniger bekannter Komponisten wie Stephen Storace, Leopold Anton Koželuch oder Joseph Martin Kraus ergänzt.

Das Musizieren auf originalen Instrumenten sowie eine historisch orientierte Spielweise bringen die Klarheit und Lebendigkeit dieser Musik besonders zur Geltung und ermöglichen eine größere klangliche Balance zwischen den Instrumenten. In seinen Konzerten gibt das Trio Fortepiano dem Publikum nicht nur Einführungen in die Werke des jeweiligen Programms, sondern erläutert auch die Besonderheiten der Instrumente.

In den vergangenen Jahren gastierte das Ensemble bei verschiedenen Konzertreihen und Festivals in Deutschland, Österreich und Luxembourg wie dem Hohenloher Kultursommer, dem Westfälischen Musikfest, dem Oberstdorfer Musiksommer oder den Donaufestwochen im Strudengau. Rundfunkaufnahmen und Mitschnitte entstanden beim SWR, WDR und Radio Bremen. Im September 2011 ist die dritte CD des Trios erschienen, mit Werken des böhmischen Komponisten Adalbert Gyrowetz.