Künstler

Thomas Gabriel

Thomas Gabriel wurde 1957 in Essen geboren. An der Folkwang-Hochschule in seiner Geburtsstadt studierte er bei Prof. Joseph Bucher und Prof. Sieglinde Ahrens katholische Kirchenmusik.

Abschluss mit dem A-Examen mit Auszeichnung. 1981 Gewinner des Hochschulwettbewerbes, 1982 Konzertexamen im Fach Orgel. Von 1983 bis 1986 wirkte er als Kantor an der Liebfrauenkirche in Recklinghausen. Freischaffend war Thomas Gabriel sodann 1987 und 1988 für den Westdeutschen Rundfunk und die Ruhrfestspiele Recklinghausen tätig.1989 – 1991 Bezirkskantor in Idstein / Bistum Limburg und von 1992 bis 1997 Regionalkantor in Saarbrücken / Bistum Trier.

Ab September 1998 Regionalkantor bis 19016 an der Einhardbasilika zu Seligenstadt / Bistum Mainz.

Danach Leiter des Musikzentrums St. Gabriel in Hainburg, das den Namen des dort vorher bestehenden Nonnenklosters fortführt.

Mit dem Thomas-Gabriel-Trio, das sich mit der Verbindung von Jazz mit der Musik von Johann Sebastian Bach beschäftigt, erhielt er den Kulturpreis der Stadt Essen, sodann die Kulturpreise der Stadt Seligenstadt und des Kreises Offenbach.

Thomas Gabriel entfaltet eine rege Konzerttätigkeit als Organist und Pianist, zahlreiche CD-Einspielungen, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen kennzeichnen seinen künstlerischen Weg, wie auch der Abschlussgottesdienst des Katholikentages 1998.

Auch als Komponist hat er sich einen Namen gemacht. Allein elf Oratorien finden sich in seinem Werkverzeichnis. Bei der Mehrzahl von ihnen stammt der Text von dem evangelischen Frankfurter Pfarrer Eugen Eckert. Erwähnung verdienen auch fünf Musicals.

Seine Komposition „Engel-Sturm“ , dem Erzengel Gabriel gewidmet, dessen Figur den nach ihm im Volksmund ‘Engelsturm’ genannten Vierungsturm der Einhardbasilika krönt, hat bei der Verleihung des Internationalen Einhardpreises für herausragende Biographie 2001 internationale Beachtung und Anerkennung gefunden und seitdem bei der Hommage an Einhard bei der jeweiligen Preisverleihung einen festen Platz.