Künstler

Manfred Bockschweiger

geboren in Freising, erhielt der Trompeter seinen ersten Unterricht an der Städtischen Musikschule. Sein Trompetenstudium mit Meisterklassenabschluss an der Musikhochschule München bei Paul Lachenmeir beendete er 1991. Weiterführende Studien folgten bei Bo Nilsson, Malmö, Konradin Groth, Berlin, und Richard Giangiulio, Dallas Texas. Sein erstes Engagement erhielt er 1992 im Sinfonieorchester der Stadt Wuppertal. 1993 wechselte er an das Staatstheater Darmstadt, wo er seit 2004 als Solotrompeter tätig ist. Seit 1997 ist er auch als Dozent an der Akademie für Tonkunst Darmstadt aktiv. Bis heute erhält er Einladungen als Dozent an Hochschulen im In- und Ausland.

Als Solist trat er u.a. mit dem Kammerorchester des Tschaikowsky-Konservatoriums Moskau, der Kammerphilharmonie Lodz und dem Kurpfälzischem Kammerorchester und den Darmstädter Barocksolisten auf.

Seine Partner bei Orgeltrompetenkonzerten sind u.a. Joachim Enders, der Frankfurter Dommusikdirektor Andreas Boltz und Regionalkantor Wolfgang Kleber. Bisher liegen acht CD-Einspielungen für Trompete und Klavier sowie Orgel und Trompete vor. Juni 2017 war er als Solist Gast beim zum World Traditional Wind Instruments Festival in Gyeongju Korea.

Seit Jahren ist er in unterschiedlichen Besetzungen gerngehörter Gast bei den Seligenstädter Klosterkonzerten.