Künstler

Herwig Zack

leitet bei diesem Konzert das Consortium Musicale. Geboren in Frankfurt am Main, erhielt er seine Ausbildung in Deutschland durch Karl-Albrecht Herrmann, Edith Peinemann und Max Rostal. Anschließend studierte er ab 1978 an der Indiana University in Bloomington/USA Violine in der Klasse des legendären Josef Gingold und Kammermusik bei György Sebök, Menahem Pressler und Georges Janzer.

Von 1982 bis 1995 war er 1. Konzertmeister des Stuttgarter Kammerorchesters.

Als Solist hat Herwig Zack unter der Leitung von Dirigenten wie Karl Münchinger, Ferdinand Leitner, Dennis Russell Davies, Gilbert Varga, Yutaka Sado, Paul Nadler gespielt; zu seinen Musizierpartnern zählten u. a. Henryk Szeryng, Iona Brown, Trevor Pinnock, Jean-Pierre Rampal, Bernd Glemser, Peter Nagy, Nina Kogan und Grigori Zhislin. Mit seinem Bruder Bernd – Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock – besteht seit langem ein festes Duo Violine und Klavier.

Heute ist der gefragte Geiger in ganz Europa, den USA, in Fernost, Südamerika, Australien, Afrika tätig. Zuletzt führten ihn Konzertreisen in die Schweiz, nach Österreich, Spanien, Rumänien, Griechenland, Südamerika, China und Japan.

Die internationale Presse bescheinigt seinem Spiel „Eleganz und Klarheit“ (New York Times), „exzeptionelle Virtuosität“ (El Mercurio, Santiago de Chile), „schiere Perfektion“ (South China Morning Post, Hong Kong), „einen berückend schönen, klaren Ton“ (Ongaku No Tomo, Tokyo), „künstlerische Überlegenheit und Reife“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Herwig Zack  hat Meisterklassen in ganz Europa, Japan, China, den USA und Chile geleitet und ist seit Oktober 1994 Professor für Violine und Kammermusik an der Hochschule für Musik in Würzburg.